Bayern Tragischer Autounfall: Ast bohrt sich in Oberschenkel

SCHEIDEGG - Ast steckt im Oberschenkel fest: In diese tragische Situation kam am Freitagmorgen eine Autofahrer im Kreis Scheidegg, als er mit seinem Auto in einem Bachbett ladete. Dort bohrte sich ein Ast durch die Karosserie - und in seinen Oberschenkel.

 

Der 24-Jährige fuhr auf der Straße nach Scheidegg, als er in einer Linkskurve nach links von der Fahrbahn abkam. Dort schlitterte sein Wagen in ein Bachbett. Dabei bohrte sich ein Ast zunächst durch den rechten vorderen Radlauf des Pkw, im Anschluß daran durch den rechten Oberschenkel des Fahrers. Bevor der junge Mann aus seinem Auto befreit werden konnte, musste zunächst der Ast um das Bein herum abgesägt werden. Der 24-Jährige wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Am Pkw enstand Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro.

 

0 Kommentare