Bayern-Sportvorstand zu Rekord-Transfer Sammer sieht auch Positives in Bale-Transfer

Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer: „Es ist besser, dieses Geld bleibt im Fußballgeschäft und geht nicht irgendwo anders hin“ Foto: dpa

Bayern-Sportchef Matthias Sammer hat sich vorsichtig zum Rekord-Transfer von Gareth Bale zu Real Madrid geäußert. Was ein Mensch wert sei, könne man nicht beantworten.

 

München – Im 100-Millionen-Euro-Rekordtransfer des Walisers Gareth Bale sieht Bayern Münchens Sportvorstand Matthias Sammer auch einen positiven Aspekt. „Es ist besser, dieses Geld bleibt im Fußballgeschäft und geht nicht irgendwo anders hin“, sagte Sammer am Montagabend bei einer Talkveranstaltung in München.

Offensivkraft Bale ist der teuerste Transfer in der Fußballgeschichte. Sein Wechsel vom Londoner Premier-League-Club Tottenham Hotspur zum spanischen Nobelverein Real Madrid hatte sich monatelang hingezogen, ehe er am Sonntag offiziell verkündet wurde.

Sammer ließ sich allerdings keine Wertung zur bombastisch anmutenden Transfersumme entlocken. „Was ist ein Mensch wert? Das ist keine seriös zu beantwortende Frage“, sagte der frühere Sportdirektor des Deutschen Fußball-Bundes.

Bei Real soll Bale gemeinsam mit Superstar Cristiano Ronaldo ein Angriffspärchen bilden, das Weltfußballer Lionel Messi und dem ebenfalls erst in diesem Sommer verpflichteten brasilianischen Supertalent Neymar beim großen Rivalen FC Barcelona nicht nachsteht.

 

3 Kommentare