Bayern-Sportdirektor teilt aus Wegen Lewandowski: Salihamidzic attackiert Hamann

Sportdirektor des FC Bayern: Hasan Salihamidzic. Foto: imago/Revierfoto

Hasan Salihamidzic wettert bei Sky gegen Dietmar Hamann. Der TV-Experte hatte Robert Lewandowski scharf kritisiert. Bayerns Sportdirektor wittert eine Kampagne.

München - Er werde sich schützend vor seine Spieler stellen. Das bekräftigt Hasan Salihamidzic gerne und häufig. Am Samstagabend, nach dem souveränen 3:1 gegen den FC Schalke, ließ der Sportdirektor des FC Bayern diesen Worten eine Tat folgen.

Hamann kritisierte Lewandowski scharf

Mich ungewohnt drastischen Worten schoss der Bosnier verbal gegen TV-Experte Dietmar Hamann. Der Ex-Nationalspieler hatte Stürmer Robert Lewandowski scharf kritisiert, diesen als "Einzelgänger" bezeichnet und den Bayern-Bossen zu einem Verkauf des polnischen Superstars geraten.

"Ich muss Lewandowski heute herausheben, er spielt wie ein Leader und haut sich rein. Ich kann die Kritik von Hamann nicht verstehen, das ist für mich eine Kampagne von Hamann gegen Lewandowski", sagte Salihamidzic nun bei Sky: "Lewandowski ist kein Problem für Bayern, eher Hamann für Sky. Man muss sehen, wer ein guter Experte ist. Lothar (Matthäus, d. Red.) hat Ahnung vom Fußball, Hamann macht eine Kampagne gegen Lewandowski."

Markant: Sky ist der Arbeitgeber Hamanns, und der 45-Jährige hatte Lewandowski in der Sendung "Sky90" attackiert. "Ich glaube, dass Lewandowski zum Problem für Bayern München wird. Seine Theatralik, sein Abwinken, sein zum Teil lustloses Verhalten auf dem Platz. Ich glaube, es ist offensichtlich, dass er ein Einzelgänger ist", hatte Hamann gesagt und weiter gemeint: "Ich glaube, dass er auch in der Mannschaft nicht allzu viele Freunde hat oder zum Teil umstritten ist."

Konter von Salihamidzic

Jetzt folgte der Konter von Salihamidzic. In der Mixed Zone legte er nach. "Lewandowski geht voran, ist unser Topscorer, einer der besten Stürmer der Welt. Wenn ihn jemand so kritisiert wie Hamann, kann man das so nicht stehen lassen. Das ist keine Kritik, sondern eine Kampagne, die der Didi gegen ihn führt", sagte Salihamidzic erbost: "Die Leute von Sky sollten über Didi Hamann nachdenken. Über einen solchen Spieler (Lewandowski, d. Red.) kann man nicht solche Worte verlieren, deswegen ist das ahnungslos."

Harte Worte von Salihamidzic. 

Lesen Sie auch: Transfergerücht: Holt der FC Bayern ein Monaco-Juwel?

 

16 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading