Bayern-Profi vor Abschied Badstuber-Wechsel: Auch 1. FC Köln eine Option

Noch Teamkollegen: Holger Badstuber (rechts) und Robert Lewandowski im Trainingslager des FC Bayern in Doha/Katar. Foto: dpa

Holger Badstuber ist beim FC Bayern auf dem Sprung, wechselt vermutlich noch im Winter den Klub. Jetzt ist auch der 1. FC Köln als möglicher neuer Arbeitgeber des Innenverteidigers im Gespräch.

 

München/Köln - Mailand oder Madrid - Hauptsache, Italien! Noch steht nicht fest, wo es Holger Badstuber nach fast sieben Jahren beim FC Bayern hin verschlägt. Dass er geht, aber sehr wohl.

Aktuell ist in erster Linie der von Badstubers Ex-Coach Pep Guardiola trainierte Premier-League-Klub Manchester City im Gespräch. Aber auch der Hamburger SV und der VfB Stuttgart gelten als mögliche Anlaufstationen des Defensiv-Künstlers.

Jetzt taucht auch der 1. FC Köln im Reigen der interessierten Klubs auf. Wie die Zeitung "Express" schreibt, haben die Verantwortlichen beider Klubs ein ausgezeichnetes Verhältnis zueinander, bis hoch in die oberste Vorstandsetage.

Das könnte ein wichtiges Faustpfand für die Kölner sein, die derzeit händeringend einen Ersatz für den zum Hamburger SV gewechselten Abwehrchef Mergim Mavraj suchen.

"Wenn er entscheidet, für die nächsten sechs Monate für einen anderen Klub zu spielen, dann sind wir offen, auch das zu diskutieren", hatte Bayern-Trainer Carlo Ancelotti im Trainingslager in Doha/Katar dem 27-Jährigen durch die Blume bereits die Freigabe erteilt.

Am Rande des Trainingslagers in Doha sagte Badstuber der "Bild"-Zeitung: "Der Trainer hat gestern alles gesagt. Ich will spielen - das ist das A und O."

In jedem Fall wäre der 1. FC Köln für den von vielen Verletzungen gebeutelten Bayern-Profi eine realistische Option: Schließlich will der Innenverteidiger auf sportlich ansprechendem Niveau Spielpraxis sammeln.

 

3 Kommentare