Bayern Nach jahrelanger Fahndung: Vergewaltiger geht ins Netz

Illustration Foto: dpa

NÜRNBERG - Nach mehr als sechsjähriger Fahndung hat die Polizei in Nürnberg einen gefährlichen Sexualstraftäter festgenommen. Der Mann hatte zwei Frauen in der Nähe oder in ihrer Wohnung überfallen, gefesselt und geknebelt; anschließend verging er sich an ihnen.

 

Nach mehr als sechsjähriger Fahndung hat diePolizei in Nürnberg einen gefährlichen Sexualstraftäter festgenommen.Bei seiner Vernehmung räumte der 40 Jahre alte Mann zwei schwereVergewaltigungen ein, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. DerMann hatte zwei Frauen in der Nähe oder in ihrer Wohnung überfallen,gefesselt und geknebelt; anschließend verging er sich an ihnen. Aufdie Spur des 40-Jährigen führten Hinweise aus der Bevölkerung. Miteinem positiven DNA-Test konfrontiert, legte der Mann schließlich einumfassendes Geständnis ab. Über den Fall war im August 2009 auch inder ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ berichtet worden.

Laut seinem Geständnis hatte der heute 40-Jährige zum ersten Malim April 2006 im Nürnberger Stadtteil Gibitzenhof zugeschlagen.Damals hatte der Mann eine zufällig ausgewählte, 54 Jahre alte Frauam helllichten Tag in ihre Wohnung gedrängt, dort gefesselt undanschließend vergewaltigt. Vier Jahre später hatte sich der mit einerSkimaske vermummte Nürnberger über die Terrassentür Zugang zurWohnung einer 43 Jahre alten Frau verschafft. Dort drohte er, sieumzubringen, falls sie schreie. Danach fesselte er sie und vergingsich an ihr, bevor er unerkannt floh. Trotz eines markantenKinderschals, den der Unbekannte am Tatort zurückgelassen hatte, wardie Fahndung nach dem Gesuchten jahrelang erfolglos geblieben.

dpa

 

0 Kommentare