Nach Bandencheck EHC München: Seidenberg für nächstes DEL-Playoff-Spiel gesperrt

, aktualisiert am 17.03.2019 - 14:32 Uhr
Yannic Seidenberg von München spielt den Puck. Foto: Matthias Balk/Archiv Foto: dpa

Titelverteidiger EHC Red Bull München muss im dritten Spiel der Viertelfinal-Playoffs gegen die Eisbären Berlin auf Nationalspieler Yannic Seidenberg verzichten.

 

München - Der Disziplinarausschuss der Deutschen Eishockey Liga sperrte Yannic Seidenberg für die nächste Partie am Sonntag in München, weil er im vorangegangenen Spiel in Berlin Eisbären-Profi Austin Ortega einen Check von hinten gegen die Bande verpasst hatte.

Die Stürmer John Mitchell und Andreas Eder können dagegen am Sonntag für München spielen. Auch sie hatten am Freitag beim 0:4 in Berlin nach Fouls Strafen während des Spiels kassiert. Mitchell wurde zusätzlich mit einer Geldstrafe in nicht genannter Höhe bedacht, das Verfahren gegen Eder wurde eingestellt.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading