Bayern Mordprozess: Obdachloser gesteht Hammerattacke

Illustration Foto: dpa

WÜRZBURG - Mit einem Geständnis hat am Montag der Prozess gegen einen Obdachlosen begonnen, der seinen Kumpel mit 45 Hammerschlägen und 19 Messerstichen getötet haben soll.

 

Er übernehmedie Verantwortung für den Tod des Mannes, ließ der 35-Jährige durchseinen Verteidiger vor dem Landgericht Würzburg erklären. In demProzess geht es aber nicht um eine Verurteilung wegen Mordes. Bei demsogenannten Sicherungsverfahren wird geprüft, ob der 35-Jährigedauerhaft in eine Psychiatrie muss. Der Beschuldigte soll zur Tatzeitim Mai 2009 unter Wahnvorstellungen gelitten haben.

dpa

 

0 Kommentare