Bayern Mit Absicht gegen Baum gerast: Freundin vorsätzlich getötet

Illustration Foto: vario-images

AMBERG - Sie wollte sich trennen, er kam damit nicht zurecht: Im Frühjahr 2009 raste ein junger Mann mit seiner Freundin im Auto mit Absicht gegen einen Baum. Die junge Frau starb, der 22-Jährige muss nun über fünf Jahre ins Gefängnis.

 

Für den Totschlag an seiner Freundin ist einfrüherer Polizeianwärter zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteiltworden. Das entschied das Landgericht Amberg am Montag nach demJugendstrafrecht.

Der 22-Jährige hatte seine Freundin nachÜberzeugung des Gerichts bei einem Autounfall vorsätzlich getötet.Zudem sei dem Mann der Führerschein entzogen worden, teilte einGerichtssprecher mit.

Der Mann war im Frühjahr 2009 mit seinem Wagen, in dem seineFreundin auf dem Beifahrersitz saß, auf einer Bundesstraße naheAmberg gezielt in eine Baumgruppe gerast. Der Fahrer überlebte, die19-Jährige starb. Hintergrund der Tat sollen Trennungspläne derFreundin gewesen sein. Die Staatsanwaltschaft hatte für denAngeklagten eine achtjährige Haftstrafe verlangt.

dpa

 

0 Kommentare