Bayern Hochwasserlage in Bayern entspannt sich

Eine Frau traegt am Samstag (07.08.10) in Starnberg (Bayern) ihre Schuhe, waehrend sie barfuss durch das Wasser läuft. Foto: dpa

MÜNCHEN - Nach den heftigen Regenfällen der vergangenenWoche hat sich die Hochwasserlage in Bayern am Sonntag entspannt.Fast alle Hochwassergebiete entlang Donau, Isar und Würm meldetenEntwarnung.

 

In Kelheim galt am Sonntagnachmittag zwar noch diehöchste Warnstufe vier. Dramatisch war die Lage dort nach Angaben derPolizei aber nicht. Ein Sprecher sagte, man habe alle Vorkehrungengetroffen. Rund um das Kloster Weltenburg seien beispielsweiseSpezialmauern errichtet worden, um das Gemäuer zu schützen. DasKloster liegt direkt an der Donau, die noch sehr viel Wasser führte.

Der Hochwassernachrichtendienst des Bayerischen Landesamts fürUmwelt meldete zwar noch Ausuferungen und Überschwemmungen an densüdlichen Donau-Zuflüssen Paar, Abens und Vils, sowie an Würm, Amperund der Isar ab Landshut. Die Polizei in Rosenheim betonte aber, dasses keine Meldungen mehr gebe, die im Zusammenhang mit dem Hochwasserstehen. In den bayerischen Städten an der Donau selbst entspanntesich die Lage zusehends. In der Oberpfalz waren die erstenüberfluteten Flächen wieder frei. Rund um Ingolstadt waren nochkleinere Straßen gesperrt. Nachdem der Hochwasserscheitel aberRichtung Osten durchgeflossen war, wurden keine Überschwemmungen mehrerwartet.

dpa

 

0 Kommentare