Bayern Heftige Schneefälle sorgen für Behinderungen auf Bayerns Straßen

Illustration Foto: dpa

STRAUBING - Heftige Schneefälle haben in der Nacht und amDienstagmorgen für Behinderungen auf Bayerns Straßen gesorgt.Betroffen waren unter anderem die Regierungsbezirke Niederbayern,Oberbayern und Schwaben.

 

Es gab mehrere Verletzte, die meisten zogensich aber nur leichtere Blessuren zu. Allein in Niederbayernereigneten sich bis zum Morgen mehr als zehn Unfälle aufschneebedeckten Straßen. In Ötzing bei Tiefenbach im Kreis Passauwurde ein Autofahrer leicht verletzt, als er mit seinem Wagen von derStraße abkam und gegen einen Baum prallte.

Die Polizei in Kempten meldete 15 Unfälle in nur wenigen Stunden.Gefrierender Regen und Schnee ließ viele Autofahrer in den Grabenrutschen, viele verloren die Kontrolle über ihre Fahrzeuge. Bei fünfUnfällen wurden Menschen verletzt. Auch in Oberbayern kam es zuerheblichen Behinderungen im Berufsverkehr. Ein Sprecher derVerkehrsmeldestelle in Rosenheim sprach allerdings von „ganznormalen“ winterlichen Verhältnissen. Vereinzelt habe es Unfälle mitBlechschäden gegeben.

Die Dienststellen im Bayerischen Wald verzeichneten in der Nachtzum Dienstag zum Teil bis zu 15 Zentimeter Neuschnee, auch imFlachland des Gäubodens gab es zwischen fünf und zehn ZentimeterNeuschnee. Alle Straßen, auch die Bundesautobahnen, warenschneebedeckt. Die Räum- und Streudienste waren im Dauereinsatz.

ddp

 

0 Kommentare