Ein Toter, zwei Verletzte Unfall auf der A9: Geisterfahrer (82) kracht in Gegenverkehr

Auf der A9 hat ein Falschfahrer einen schweren Unfall verursacht. Foto: dpa

Über 40 Kilometer war ein 82-Jähriger am Sonntagmorgen auf der A9 in der falschen Richtung unterwegs, bevor er in ein entgegenkommendes Auto krachte.

 

Denkendorf - Ein Geisterfahrer hat auf der Autobahn 9 einen Unfall gebaut und ist tödlich verletzt worden. Der 82-Jährige war am Sonntagmorgen rund 40 Kilometer in die falsche Richtung gefahren. Schließlich stieß er bei Denkendorf im Kreis Eichstätt mit einem anderen Auto zusammen, wie die Polizei mitteilte. Mehrere Streifenwagen hatten zuvor versucht den Mann zur Umkehr zu bewegen. 

Der 82 Jahre alte Falschfahrer starb noch am Unfallort, er war alleine im Wagen. Zwei Insassen des anderen Autos (75 und 78) wurden bei dem Unfall verletzt, einer von ihnen schwer. Das Auto der Unfallopfer fing nach der Kollision Feuer - Polizisten konnten den eingeklemmten Fahrer (75) in letzter Sekunde befreien. Er erlitt Verbrennungen und Knochenbrüche. Mit einem Rettungshubschrauber wurde der Mann in eine Klinik gebracht.

Schaden durch umherfliegende Teile

Bis die Unfallstelle geräumt worden war, leiteten die Einsatzkräfte den kompletten Verkehr an der AS Denkendorf aus. An den beiden Autos sowie an einem Lastwagen, der durch herumfliegende Fahrzeugteile beschädigt wurde, entstand laut Polizei ein Gesamtschaden in Höhe von rund 35.000 Euro.

Ein Gutachten soll nun klären, wie es zu dem Unfall kam.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading