Bayern Falscher Polizist greift Autofahrer an – Zwei Autos gerammt

Illustration Foto: dpa

BERGTHEIM - Drei Leichtverletzte, rund 20.000 Euro Schaden und eine ganze Liste an Gesetzesverstößen gehen aufdas Konto eines falschen Polizisten aus Unterfranken.

 

Wie die Polizeiam Montag mitteilte, hatte der 33-Jährige am Sonntagabend hinter demOrtsausgang Bergtheim einen 21 Jahre alten Autofahrer ausgebremst, umdiesen als angeblicher Polizeibeamter in Zivil einerVerkehrskontrolle zu unterziehen. Da er keinen Dienstausweisvorzeigen konnte, weigerten sich der 21-Jährige und zwei Beifahrer,ihre Papiere vorzuzeigen. Nachdem der falsche Polizist versuchthatte, den 21-Jährigen zu schlagen, entwickelte sich eine Rangelei,bei der zwei Menschen leicht verletzt wurden. Auch ein weitererVerkehrsteilnehmer, der helfen wollte, trug Blessuren davon.

Nach dem Vorfall flüchtete der falsche Polizist in RichtungWürzburg. Im Ortsbereich Unterpleichfeld endete seine Fahrt, als ermit seinem Fahrzeug auf kurviger Strecke zunächst ungebremst in eingeparktes Auto prallte. Eine darin sitzende Frau und ihre sechsMonate alte Tochter kamen mit dem Schrecken davon. Endgültig zumStillstand kam das Auto des 33-Jährigen, als es in das Heck einesweiteren Autos krachte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der nichtangegurtete Unfallverursacher gegen die Windschutzschreibegeschleudert. Er erlitt eine Platzwunde an der Stirn. DerGesamtschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt.

Die Polizei konnte den 33-Jährigen nur unter Einsatz körperlicherGewalt abführen. Dabei beschädigte der Mann noch die Motorhaube einesPolizeiautos. Der zum Tatzeitpunkt unter Alkohol- und Drogeneinflussstehende Mann muss sich nun unter anderem wegen Amtsanmaßung,Köperverletzung, Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamteund Trunkenheit im Verkehr verantworten.

ddp

 

0 Kommentare