Bayern Elfjährige Buben ziehen leblosen Renter aus Schwimmbecken

ALZENAU/WÜRZBURG - Die zwei Elfjährigen sahen den leblosen Körper am Beckenboden in einem Schwimmbad in Unterfranken liegen und holten den Mann an die Oberfläche: Doch es war zu spät - der 74-Jährige war bereits tot.

 

Zwei elfjährige Buben haben in einemSchwimmbad in Unterfranken einen Rentner an die Wasseroberflächegeholt, der leblos auf dem Grund des Beckens gelegen hatte. Doch dasschnelle Eingreifen der Schüler wurde nicht belohnt – der 74-Jährigestarb wenig später im Krankenhaus, wie die Polizei Würzburg amMittwoch mitteilte. Warum der Mann am Dienstag in dem Schwimmbeckenin Alzenau (Landkreis Aschaffenburg) unterging, war zunächst unklar.

Der Rentner war mit seiner Lebensgefährtin im Schwimmbad. Gegen14.40 Uhr ging der Mann ins Wasser. Kurz darauf entdeckte einer derSchüler etwas Unbekanntes im 3,80-Meter-Bereich des Beckens. DerBursche schnappte sich kurzerhand eine Taucherbrille, sprang zusammenmit seinem Freund ins Wasser und zog den leblosen Körper nach oben.

Einer der Buben, der erst vor kurzem seinen Rettungsschwimmergemacht hatte, fühlte den Puls des Mannes – doch dieser war nichtmehr zu spüren. Daraufhin riefen die beiden Elfjährigen Erwachsene zuHilfe. Der Bademeister versuchte noch, den Rentner wiederzubeleben -zunächst erfolgreich. Der 74-Jährige kam in ein Krankenhaus, starbaber dort am Abend.

dpa

 

0 Kommentare