Bayern Drogen-Razzia im Allgäu

Marihuana (Archivbild) Foto: dpa

KEMPTEN - Die Fahnder kamen im Morgengrauen: Bei einer Drogen-Razzia im Oberallgäu durchsuchten Polizisten Freitagfrüh 13 Wohnungen im Oberallgäu. Drei Dealer wurden festgenommen.

 

Die Ermittlungen waren ins Rollen gekommen, nachdem an der deutsch-holländischen Grenze im vergangenen Sommer ein Arbeitsloser (29) aus Oberstdorf mit 750 Gramm Marihuana gefasst wurde. Auch in der Wohnung des Mannes wurden Polizisten fündig: Sie stellten Haschisch und Marihuana sicher. Bei den folgenden Ermittlungen fand die Kripo heraus, dass ein Azubi (20) und ein Einzelhandelskaufmann (22) aus Oberstdorf die örtliche Cannabisszene mit Marihuana versorgten. Lieferant: Ein junger Landwirt aus Fischen.

Ein Jungbauer pflanzte den Hanf an

Bei der morgendlichen Razzia bekamen die drei mutmaßlichen Dealer sowie ihre Abnehmer Besuch von der Polizei - insgesamt 13 Wohnungen wurden durchsucht. Dabei stellten die Polizisten etwa 55 Gramm Amphetamin, 38 Gramm Marihuana und 24 Gramm Haschisch sicher. Da es hieß, einer der Verdächtigen habe eine Schusswaffe, wurde auch das Spezialeinsatzkommando (SEK) dazu gerufen.

 

0 Kommentare