Bayern Bub im Schlafanzug auf nächtlichem Ausflug im Regen

Illustration Foto: dpa

BERG/REGENSBURG - Ein zweijähriger Bub ist am Freitag in der Oberpfalz im Schlafanzug zu einem nächtlichen Ausflug im Regenaufgebrochen. Doch schon nach 300 Metern strandete der völlig durchnässte Dreikäsehoch und klingelte kurzerhand an einem fremden Haus.

 

Während seine Eltern schliefen, sperrte sich derAusreißer aus Berg (Landkreis Neumarkt) gegen 2.00 Uhr die Haustürauf und büxte aus. Doch schon nach 300 Metern strandete der völligdurchnässte Dreikäsehoch und klingelte kurzerhand an einem fremdenHaus. Die Polizei konnte zunächst den Kleinen nicht zurückbringen,weil er nur seinen Vornamen kannte. Schließlich riefen die Beamtenauf Verdacht die Eltern an und baten, im Kinderbett nachzuschauen. Sowurde laut Polizei nach eineinhalb Stunden die Odyssee beendet.

dpa

 

0 Kommentare