Bayern Bewährungsstrafe für beinahe tödlichen Messerangriff auf Schwester

Illustration Foto: vario-images

ASCHAFFENBURG - Nach einem beinahe tödlichen Messerangriff auf seine Schwester ist ein 19 Jahre alter Türke zueiner zweijährigen Jugendstrafe auf Bewährung verurteilt worden. Zudem muss er 350 Stunden gemeinnützige Arbeit verrichten.

 

Das Landgericht Aschaffenburg folgte mit dem Strafmaß den Anträgenvon Staatsanwaltschaft und Verteidigung. Ursprünglich hatten dieAnkläger dem Mann versuchten Mord an seiner 22-jährigen Schwester undgefährliche Körperverletzung an seiner 21-jährigen Schwestervorgeworfen. In den Plädoyers gingen aber sowohl dieStaatsanwaltschaft als auch die Verteidigung nur noch vongefährlicher Körperverletzung aus.

Auch das Gericht konnte keinen Ansatzpunkt für eine Tötungsabsichterkennen. „Man kann nicht ausschließen, dass es im Affekt geschah“,sagte die Vorsitzende Richterin. Hintergrund der Tat sei die auch infinanzieller Hinsicht prekäre Situation der Familie gewesen. DerAngeklagte hatte die Tat zum Prozessauftakt gestanden, aber stetsbestritten, dass er seine Schwester töten wollte.

Die ältere Schwester konnte nur durch eine Notoperation gerettetwerden. Als Motiv für seine Tat gab der Angeklagte an, dass diebeiden Schwestern im Juli 2009 heftig mit der Mutter gestrittenhätten.

ddp

 

0 Kommentare