BAYERN 3 Hit-Tipp vom 19.11.2018 Ava Max - "Sweet But Psycho"

Unser Hit-Tipp der Woche: Ava Max - "Sweet But Psycho" Foto: BAYERN3

In Zusammenarbeit mit "BAYERN 3" stellen wir Ihnen jede Woche unseren "Hit-Tipp" vor! Dieses Mal: Ava Max - "Sweet But Psycho".

München - Es ist ein Eintritt in die Pop-Welt, wie wir ihn wohl seit Britney Spears vor genau 20 Jahren nicht mehr erlebt haben: "Sweet But Psycho" von Ava Max – das ist Verführung, das ist Leidenschaft, das ist Drama. Und das alles in einem Popsong von gerade mal drei Minuten und ein paar Sekunden. Passend, dass er mit einem spitzen Schrei beginnt – die Karten liegen damit gleich aufgedeckt auf dem Tisch, keine Zeit für ein Pokerface.

War Britney Spears noch das verführerische Schulmädchen, so ist Ava Max mehr eine femme fatale. Sie ist ebenfalls US-Amerikanerin (mit kosovarischen Wurzeln), aber der Erfolg stellt sich dort zuerst ein, wo Bubblegum-Pop oft herkommt: Nummer 1 in Schweden und auch bei den Nachbarn in Norwegen.

Ava Max erobert die Pop-Welt gerade tatsächlich im Sturm: Auf dem aktuellen Album von David Guetta singt sie einen Song, gerade hat sie auch einen mit Jason Derulo rausgebracht. In "Sweet But Psycho" trällert sie "I'm-ma-ma-ma out of my mind" – das hätte inklusive der Wiederholung genau so vor einigen Jahren auch von Lady Gaga stammen können.

Die 24-jährige Ava Max mag zwar süß sein, ein Püppchen will sie aber nicht sein. Ihre Single vor "Sweet But Psycho" war eine neue Version von Aquas "Barbie Girl" mit feministischem Text: "Not Your Barbie Girl". Bald wird sie globaler Popstar sein, prophezeien die BAYERN 3 Frühaufdreher.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading