Bayern 20 Jahre nach Tat: Lebenslang für Mord an Prostituierter

Jürgen H. vor Gericht Foto: dpa

REGENSBURG - Zwei Zigarettenkippen hatten ihn überführt - fast 20 Jahre nach dem Verbrechen. Wegen Mordes an einer Regensburger Prostituierten ist am Montag ein 43-Jähriger zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

 

Nach Überzeugung des Regensburger Landgerichts hatte der damalige Freier im Sommer 1990die Frau mit einer Messingvase niedergeschlagen, sie mit den Händenerwürgt und ihre Tageseinnahmen gestohlen.

Jürgen H. war erst 2008 aufgrund neuer Spuren gefasst worden. Als die Kripo den Fall nocheinmal aufrollte, entdeckte sie an zwei Zigarettenkippen aus dem Mülleimer des Callgirl-Appartements DNA des bereits mehrfach verurteilten Mannes. (dpa)

 

0 Kommentare