Bayerische Vereine in der Bundesliga Seehofer traut dem TSV 1860 nicht den Aufstieg zu

Den TSV 1860 erwähnt Horst Seehofer bei seiner Rede mit keinem Wort. Der CSU-Spitzenkandidat sprach über bayerische Fußballvereine, die womöglich in die Bundesliga aufsteigen. Foto: dpa

Bei einer Wahlkampfveranstaltung spricht der Spitzenkandidat der CSU über bayerische Fußballvereine mit Aufstiegspotential in die Bundesliga - und nennt die Löwen nicht.

 

Abensberg - Spitze von Horst Seehofer gegen den TSV 1860: Bei einer Wahlkampfrede im Bierzelt von Abensberg spricht der Ministerpräsident und Spitzenkandidat der CSU über bayerische Fußball-Vereine mit Aufstiegspotential. Den TSV 1860 lässt Seehofer bei seiner Rede weg: "Fürth steigt wieder auf, eines Tages auch Ingolstadt. Dann haben wir eine bayerische Bundesliga. Dann können wir uns da auch noch selbständig machen."

Aktuell spielen mit dem FC Bayern München, dem 1. FC Nürnberg und dem FC Augsburg drei bayerische Vereine in der Bundesliga. 1860 München nannte Seehofer bei seiner Wahlkampfrede mit keinem Wort.

 

29 Kommentare