bauma, Bau, Ispo, f.re.e & Co. 353 Millionen Euro: Messe erzielt 2013 erneut Rekord-Bilanz

Erfolgreich wie nie: Die Messe München. Foto: Messe München/MOC

Die Messe München liegt weiter im Aufwind. Die Bilanz 2013 offenbart erneut Rekordzahlen. Damit schließt man auf Platz zwei der umsatzstärksten Messen in Deutschland auf.

 

München – Im Jubiläumsjahr der Messe präsentiert ihr Chef Klaus Dittrich die besten Ergebnisse in der 50-jährigen Unternehmensgeschichte: Der Konzernumsatz stieg im Jahre 2013 auf 353 Millionen Euro, wovon 309,5 Millionen Euro in München verdient wurden. Damit rückt die Messe München nach dem Umsatz auf Platz 2 der deutschen Messen nach Frankfurt auf. Für die Messe-Eigentümer Stadt und Land fallen dabei sogar 37 Millionen Euro ab.

Zum vierten Mal nacheinander hat die Messe ein positives Jahresergebnis erzielt –und kam so ohne die früher obligatorischen Zuschüsse aus. Dieses Top-Ergebnis liegt auch daran, dass im vorigen Jahr viele bedeutende Großmessen stattfanden – wie bauma, Bau, Ispo, f.re.e, Expo Real oder die productronica. Dazu die beiden Auslandspremieren, die vom Start weg besser ankamen, als geplant: die bauma Africa in Johannesburg und die Ifat India.

Nach dem Gewinn vor Steuern (Ebitda) liegt München mit 112,9 Millionen Euro unter den deutschen Messen sogar auf Platz 1. „Seit dem Jahr 2010 hatten wir jedesmal einen höheren Gewinn vor Steuern als geplant“, so Klaus Dittrich: Wir haben ihn in dieser Zeit sogar verdoppelt.“

Der Messechef stellt fest: „Der Messeplatz München hat 2013 einen echten Bedeutungsgewinn erfahren. Bei Aussteller- wie auch Besucherzahlen haben wir eine Vielzahl neuer Bestmarken gesetzt und sind damit zum wiederholten Mal stärker gewachsen als der Messeplatz Deutschland.“ Nach vorläufigen Ergebnissen stiegen die Ausstellerzahlen in München mit knapp drei Prozent deutlich stärker als der deutsche Messemarkt insgesamt (plus 1 Prozent). Auch die Beteiligung aus dem Ausland fällt mit fast zehn Prozent im Gegensatz zu den übrigen deutschen Messegesellschaften (plus 2 Prozent) überproportional hoch aus. Bei den Besucherzahlen konnte die Messe München mit einem Plus von 8,5 Prozent erheblich zulegen.

Hier kommen Sie direkt zur AZ-Jubiläumsausgabe zum Durchblättern

„Zu dem außergewöhnlich starken Ergebnis hat auch die Beteiligung am Messegelände in Shanghai beigetragen“, erklärt Reinhard Pfeiffer, Vize-Vorsitzender der Geschäftsführung. Dort werden Gewinne weit über Plan gemacht.

Pfeiffer nennt die Fakten:

Umsatz weltweit: 353 Millionen Euro (2012: 298,4 Millionen) in München: 309,5 Millionen Euro (2012: 221,9 Millionen)

Umsatz vor Steuern: 112,9 Millionen (2012: 66,7 Millionen)

Darlehenszinsrückzahlung an Stadt und Land: 37 Millionen Euro (17,8 Millionen)

Aussteller: 36.400 (35.047)

Besucher: 2,3 Millionen (1,8 Millionen)

Die nächste Messe-Premiere ist im August: Dann spricht die Messe München mit einer neuen Musikinstrumenten-Messe in Peking den aufstrebenden chinesischen Mittelstand an.

 

0 Kommentare