Baukran überragt Zugspitzgipfel um 13 Meter Die Zugspitze ist nicht mehr Deutschlands höchster Punkt

Der Gipfel der Zugspitze ist nicht mehr länger Deutschlands höchster Punkt. Foto: dpa

Der Gipfel der Zugspitze ist für die nächsten zweieinhalb Jahre nicht mehr Deutschlands höchster Punkt. Den Spitzenplatz verliert der Berg an einen Baukran.

 

Garmisch-Partenkirchen - Der Zugspitzgipfel ist zweieinhalb Jahre lang nicht mehr Deutschlands höchster Punkt. Während der Arbeiten für eine neue Seilbahn überragt die Spitze des Baukrans den 2962 Meter hohen Gipfel um 13 Meter. Die Montage des Krans wurde am Mittwoch fertiggestellt, wie die Zugspitzbahn mitteilte.

Bis Dezember 2017 soll die bestehende Seilbahn auf Deutschlands höchsten Berg durch eine neue ersetzt werden. Die Bauarbeiten dafür laufen in den kommenden zwei Jahren parallel zum regulären Fahrbetrieb. Erst im Mai 2017 tritt die bestehende Eibsee-Seilbahn ihre letzte Fahrt an. Bis zur Einweihung der neuen Bahn im Winter 2017 erreichen die Besucher die Zugspitze mittels Zahnradbahn und Gletscherbahn, wie es hieß.

 

1 Kommentar