"Baby Schimmerlos"-Star wieder Single Franz Xaver Kroetz: "Als alter Sack willst du ja nix Altes"

Hier waren sie noch gemeinsam im Circus Krone: Schriftsteller Franz Xaver Kroetz und Juliane Grund. Foto: dpa

Franz Xaver Kroetz (71), der "Baby Schimmerlos"-Darsteller aus Helmut Dietls Kult-Serie "Kir Royal" hat sich von seiner Freundin Juliane (41) getrennt.

Öffentliche Auftritte sind selten geworden. Statt Schampus auf Promi-Partys lebt Franz Xaver Kroetz zurückgezogen und genießt das Leben fernab des Rampenlichts: "Ich brauche nicht viel, habe einen einfachen Lebensstil. Ähnlich wie Hartz IV. Ich gehe zu Aldi und Lidl einkaufen und bin zufrieden. Die wichtigen Dinge wie Glück, Gesundheit und Erfolg kann man eh nicht kaufen", sagt er Bild.

Doch ausgerechnet in seinem Privatleben gibt es jetzt Turbulenzen. Seine Juliane ist aus dem gemeinsamen Haus in München ausgezogen: "Wir haben uns im verflixten siebten Jahr freundschaftlich getrennt. Juliane will noch mal was erleben – ich kann das gut verstehen. Sie ist 30 Jahre jünger und da denkste halt: So ein alter Kerl neben mir im Bett...“

Trennung nach sieben Jahren - wegen seiner Kinder?

Grund für das Beziehungs-Aus war angeblich die enge Bindung zu seinen Kindern Josefine (29), Magdalena (25) und Ferdinand (22) sowie zu Ex-Frau Marie Theres Kroetz-Relin (51). Sein Sohn lebt momentan auch wieder bei Kroetz zu Hause - er studiert Sonderpädagogik in München.

Kroetz gibt zu: "Für Juliane war es schwer. Ich bin ja zugeschissen von meiner Vergangenheit." Ob er wieder mit einer neuen Partnerin glücklich wird? "Mit 71 sind die Chancen, so jemanden noch mal kennenzulernen, gering. Als alter Sack willst du ja nix Altes. Sondern was Nettes, Frisches, sonst lieber einen Hund."

"Es hat Spaß gemacht, obwohl die Schauspielerei ja ein Deppenjob ist."

Am 31. Dezember (ZDF, 16:30 Uhr) wird die dreiteilige Serie "Über Land" mit Kroetz ausgestrahlt. Darin spielt er einen Richter, der von seiner Ex-Freundin, einer Gerichtspräsidentin, weit weg in die Provinz versetzt wird. Seinen Schauspiel-Job sah Kroetz pragmatisch, wie er Bild weiter sagt: "Es hat Spaß gemacht, obwohl die Schauspielerei ja ein Deppenjob ist. Ein intelligenter Mensch macht das nicht gern. Aber ich verdiene beim Drehen so gut. An einem Tag so viel wie in einem Monat als Schriftsteller."

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading