B12 stundenlang gesperrt Horror-Unfall bei Mühldorf: 27-Jähriger verbrennt in Ford Mustang

Beide Fahrzeuge brannten völlig aus - für den Fahrer des Ford Mustang kam jede Hilfe zu spät. Die Bilder vom Lösch- und Bergungseinsatz. Foto: fib

Schwerer Unfall am Samstagabend auf der B12 bei Rattenkirchen. Ein Ford Mustang kracht in den Gegenverkehr, beide Unfallautos brennen vollständig aus. Der Fahrer stribt, vier weitere Personen werden schwer verletzt. 

 

Mühldorf/Rattenkirchen – Am Samstagabend ist auf der B12 München Richtung Mühldorf ein Mann in seinem Auto verbrannt. Der 27-jährige Fahrer des Ford Mustang mit Augsburger Kennzeichen hatte zuvor am sogenannten Bürgerberg vor Rattenkirchen bei einem Überholmanöver auf der nassen Fahrbahn die Kontrolle verloren, war ins Schleudern geraten und mit der Beifahrerseite frontal in einen Kleintransporter gekracht. 

Der Aufprall war so heftig, dass der Ford sofort Feuer fing. Der Brand griff auf den Kleintransporter über, beide Fahrzeuge brannten vollständig aus. 

Ford-Fahrer verbrennt im Wrack

Laut Polizei haben es die vier Insassen des Citroen-Transporters aus dem Landkreis Erding dem beherzten Eingreifen von Zeugen zu verdanken, dass sie sich rechtzeitig aus dem Wrack befreien konnten. Sie kamen mit schweren, jedoch nicht lebensbedrohlichen Verletzungen in Krankenhäuser. Der 27-Jährige sei bereits beim Aufprall gestorben. Seine Leiche verbrannte im Wrack des Ford. 

Die an dieser Stelle dreispurige B12 musste für mehrere Stunden komplett in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading