AZ traf ihn bei GNTM Streit mit Heidi? Günther Klum spricht über Hochzeit und Verträge

Die AZ traf Günther Klum hinter den Kulissen des GNTM-Drehs in München. Foto: Steffen Trunk

Günther Klum (74) war nicht bei der Hochzeit seiner Tochter Heidi (46). Die Gerüchteküche brodelte. Gibt es Streit zwischen Heidi Klum und ihrem Vater? Mag er seinen Schwiegersohn Tom Kaulitz nicht? Von einem privaten wie beruflichen Zerwürfnis war die Rede. Die AZ hat mit Günther Klum gesprochen.

 

Heidi und ihr Vater arbeiten seit ihrem Karrierebeginn in den Neunzigern eng zusammen. Sie ist der Star im Vordergrund, er kümmert sich im Hintergrund um die Vermarktung und Verträge seiner Tochter sowie die der GNTM-Kandidatinnen. Ein Ende der Zusammenarbeit erschien stets undenkbar.

Warum war Günther Klum nicht auf der Hochzeit von Heidi und Tom?

Doch als der Brautvater im August der Trauung von Heidi mit Tokio-Hotel-Gitarrist Tom Kaulitz (30) fern blieb, wurde in den Medien nicht nur über gesundheitliche Probleme, sondern auch über eine mögliche Antipathie dem neuen Schwiegersohn gegenüber spekuliert. Mit der AZ spricht er über diese Gerüchte: "Es wurde so viel geschrieben, jeder wollte etwas Exklusives erfahren haben. Das war einfach Quatsch. Es ist richtig, ich war nicht bei Heidis Hochzeit dabei."

Gesundheitlich läuft es bei ihm aktuell nicht ganz rund: Bei einem Sturz vor drei Tagen hatte er sich die linke Schulter ausgekugelt und musste sie im Krankenhaus unter Vollnarkose wieder einrenken lassen, so Klum gegenüber der AZ.

Streit zwischen Heidi Klum und ihrem Vater?

Noch immer will Günther Klum nicht über den wahren Grund seiner Abwesenheit bei Heidis Hochzeit und einen möglichen Streit sprechen. In der AZ stellt er beim GNTM-Casting im Olympiapark in München klar: "Ich bin für den Dreh extra nach München gekommen, um Heidi zu unterstützen und um mir auch die ersten Mädchen anzusehen. Es ist Heidis Show, sie ist der einzige Star. Ich habe aber alle Verträge gemacht und werde auch wieder die besten Mädchen in meine Agentur aufnehmen."

Günther Klum behält bei GNTM die Fäden in der Hand

Das hört sich nicht nach einem Konflikt in der Klum Familie an! Die besten Kandidatinnen werden auch weiterhin bei Günther Klums Modelagentur "ONEeins fab Management" unter Vertrag genommen. Die Casting-Sendung und ihre Relevanz vor allem in der Modebranche stehen häufig in der Kritik. Er sieht in ihr aber weiterhin Potenzial für alle Beteiligten: "So viele sind durch GNTM berühmt geworden: Bruce Darnell, Gorge Gonzalez und auch Wolfgang Joop, der noch einmal einen Push bekommen hat. GNTM ist ein Erfolgsmodell."

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading