AZ-Konzert-Kritik Pink im Münchner Olympiastadion: Mega-Star feiert Mega-Party

, aktualisiert am 27.07.2019 - 13:18 Uhr
US-Mega-Star Pink feierte im Münchner Olympiastadion eine Mega-Party. Foto: Paul Zinken/dpa

Am Freitagabend begeistert Mega-Star Pink 60.000 Fans im Münchner Olympiastadion. Die nächste Party findet schon am Samstagabend statt.

 

München - Was braucht Pink, um eine Party in Schwung zu bringen? Ungefähr zwei Sekunden, einen Kronleuchter zum Schaukeln und jede Menge Akrobatik. Vor 60.000 Zuschauern rockte das Popwunder mit der markanten blonden Tolle am Freitag das nahezu ausverkaufte, heiße Olympiastadion.

Mega-Star Pink: Party-Time im Olympiastadion

Natürlich legt sie mit "Get the party started" los und vollführt dazu an einem pink erleuchteten Kronleuchter waghalsige Drehungen. Es folgt der Tour-Hit "Beautiful Trauma", bevor sie den schwarzen Glitzerbody gegen ein konservativeres langes Kleid tauscht und mit "Just like a pill" und "Who knew" auf Nostalgie-Kurs setzt.

Das Pop-Cabaret ist formvollendet, Pink schickt ihre gute Laune bis in die allerletzte Reihe, und natürlich jede Menge Liebe, unterstrichen durch herzförmige Leinwände. Da macht es fast gar nichts, dass ihre fantastische Live-Stimme leider manchmal von der Musik übertönt wird.

Pink begeistert 60.000 Fans in München

Dafür bietet Pink Zirkus und Tanzshow in einem, etwa, wenn sie bei "Try" auf ihren spektakulären Tanz aus dem Musikvideo noch eins drauflegt, sich selbst als rotes Tuch und ihren Tanzpartner als Stier inszeniert. Von dieser Party wird man noch eine ganze Weile reden.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading