AZ-Kommentar zum TSV 1860 Die Stimoniaris-Bewerbung: Ein forscher Schachzug!

Statthalter von Hasan Ismaik und Präsidentschaftskandidat: Saki Stimoniaris (Mi.), hier mit Ex-Oberlöwe Peter Cassalette (re.) vor der Geschäftsstelle des TSV 1860 in Giesing. Foto: AZ-Montage/imago/Philippe Ruiz

Saki Stimoniaris will bei der Mitgliederversammlung des TSV 1860 gegen Robert Reisinger antreten - und drängt die aktuelle Löwen-Führung damit zu Antworten. Ein Kommentar.

Aller guten Präsidentschaftsbewerbungen sind drei. Saki Stimoniaris will erneut Oberlöwe werden, diesmal erklärt durch eine öffentliche Pressemitteilung. Ein hartnäckiger Mann.

Und ein forscher Schachzug des Ismaik-Sprechers, denn: Damit verlagert er den Machtkampf zwischen (Darlehen und Genuss-Scheine verschmähenden) Vereinsbossen und der Investorenseite nicht nur auf die nächste bedeutende Wahl, er erhöht zugleich den Druck auf die Kluboberen.

Aussicht auf zusätzliches Ismaik-Geld

Auch diese werden erklären müssen, wie sie ohne Ismaiks Unterstützung einen erfolgreichen Konsolidierungskurs einschlagen wollen. Können sie keine Antworten geben, spielen sie Stimoniaris und Ismaik in die Karten: Die Aussicht auf zusätzliches Geld erscheint verlockend, auch die ambitionierte Trainer-Ikone Daniel Bierofka wird früher oder später angreifen wollen.

Wer hat die besseren Argumente für eine rosige Löwen-Zukunft? Der Wahlkampf ist eröffnet!

 

10 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading