AZ-Kommentar Unser Militär wurde heruntergewirtschaftet!

Für AZ-Redakteur Otto Zellmer ist Ursula von der Leyen verantwortlich für die aktuelle Lage der Truppe. Foto: dpa/AZ

AZ-Redakteur Otto Zellmer kommentiert die aktuelle Lage bei der Bundeswehr.

 

Die Kampfbomber Tornado und Eurofighter heben nur vier Monate lang ab, von den Panzern ist lediglich ein Bruchteil einsatzfähig, und die gesamte U-Boot-Flotte – der Stolz der Marine – liegt auf dem Trockenen: Die Zustände bei der Bundeswehr sind ein Desaster.

Die Truppe kann Nato-Verpflichtungen nicht erfüllen, Verbündete zweifeln an Deutschlands Verlässlichkeit. Diverse Probleme hat Ursula von der Leyen von Vorgängern geerbt, Versäumnisse gab es schon bei Jung, zu Guttenberg und de Maizière. Die Verteidigungsministerin hatte vier Jahre Zeit, Defizite auszugleichen.

Die Ministerin ist verantwortlich!

An überheblichen Worten mangelte es der Ministerin nicht – doch von der Leyen hat die Bundeswehr weiter heruntergewirtschaftet. 2014 hatte die CDU-Politikerin angekündigt, die Truppe zum attraktivsten Arbeitgeber machen zu wollen – dabei hat die Bundeswehr nicht nur bei Soldaten ein Personalproblem, sondern vor allem bei der Ministerin.

Sie ist politisch verantwortlich für die miserable Lage bei der Armee, in der von der Leyen einen schlechten Ruf genießt. Kanzlerin Merkel sollte sich überlegen, ob sie der Truppe vier weitere Jahre „vdL“ zumuten will.

14 Kommentare