AZ-Kommentar Umbau des GWS: Gut für München

AZ-Lokalchef Felix Müller über Dieter Reiters Stadionplan. Foto: Tobias Hase

AZ-Lokalchef Felix Müller über Dieter Reiters Stadionplan.

 

Nicht alle Sechzger sind begeistert von Dieter Reiters Stadion-Plan. 18.060 – ob das langfristig reicht? Dabei sollten die Löwen nicht allzu streng sein mit ihrem OB.

Man denke ein paar Jahre zurück. "Es gähd hoid ned", raunten in den Wildmoser-Ude-Jahren Vereins- und Rathausspitzen, wenn es um den Standort Giesing ging. Noch vor drei Jahren wirkte es fast wirklichkeitsfremd, wenn Fans "Raus aus der Arena" forderten. Gleichzeitig verliefen sich bei den Amateurspielen in Giesing 500 Leute. Die Stadt behauptete felsenfest, dass nie wieder mehr als 12.500 Fans ins Stadion kommen könnten.

Ein großer Wurf für Giesing

Und nun? Haben in kurzer Zeit viele kapiert, wie anders, wie wertoll, wie sympathisch Sechzig in und für Giesing sein kann. Und wie gut Giesing für Sechzig ist. Der OB verspricht einen Ausbau auf 18.000, die Stadt könnte tatsächlich 30 Millionen Euro ins Stadion stecken, eine Rundumüberdachung kommen. Ein Bekenntnis zu Sechzig, zum Fußball in Giesing, ein großer Wurf.

Schade, dass Auflagen (noch) mehr Fans verhinderten. Und doch war der Freitag ein guter Tag für die Löwen, die so lange fast keine Lobby hatten, für Fußballnostalgiker, die das Spieltagskribbeln im Viertel mögen. Und für alle, die sich eine Politik wünschen, die nicht nur auf Hochkultur, Sauberkeit, neue Wohnungen setzt. Sondern auch auf die bodenständigen Traditionen dieser Stadt.

 

19 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading