AZ-Kommentar S-Bahn-Sicherheit: Es braucht endlich Bahnsteigtüren

Die S-Bahngleise am Hauptbahnhof. Hier ist ein Mann am Donnerstag ins Gleis gestürzt. Foto: dpa

Vize-Lokalchefin Sophie Anfang über Sicherheit am Bahnsteig.

 

Es hätte leicht schiefgehen können: Nur eine Sekunde später, und der 50-Jährige wäre nicht leicht verletzt, sondern vielleicht sogar tot gewesen.

Es geschieht zu oft, dass Menschen ins Gleis fallen – und es geschieht vor allem dann zu oft, wenn wenige hinschauen. In den frühen Morgen- oder späten Abendstunden nämlich, wenn Alkohol so manchem Fahrgast jedweden Gleichgewichtssinn raubt.

Die Bahn und auch die MVG haben erkannt, dass Alkohol und einfahrende Bahnen eine gefährliche Kombination sind: Gerade deshalb stellen sie etwa zur Wiesnzeit extra Sicherheitspersonal an den Bahnsteig. Aber sie stehen eben nicht immer dort.

Bahnsteigtüren wären eine langfristige Lösung, die im Verkehrsverbund endlich in Angriff genommen werden müssen. Zumindest zunächst an den Haltestellen, an denen viel passiert, wie an der Hackerbrücke oder am Hauptbahnhof.

 

9 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading