AZ-Kommentar Freischankflächen auf Parkplätzen? Nicht zu früh freuen

Für Freischankflächen auf Parkplätzen steht jetzt ein „Praxistest“ an – meint AZ-Lokalchef Felix Müller. Foto: imago images / Winfried Rothermel, AZ

AZ-Lokalchef Felix Müller über den Stadtratsbeschluss zur Umwandlung von Parkplätzen in Freischankflächen.

 

Hört man Rathaus-Politiker und Kreisverwaltungsreferenten sprechen, kann man (zumindest, seit die CSU nicht mehr die KVR-Chefs stellt) stets den Eindruck gewinnen, diese Stadt sei ganz besonders liberal. Kontrollen? Immer mit Augenmaß! Vorgaben? Zeitgemäß, großstädtisch, absolut tauglich für die Wirte!

Einzig: Der Münchner Realität hat all dem selten standgehalten. Wehe dem Wirt, der ein Stuhlbein jenseits der heiligen Gehwegpünktchen stehen ließ, jenem, der fünf Minuten zu lange im Freien machte. Wehe dem, der Ärger mit der Nachbarschaft hat.

Und so sollte man sich über die sehr richtige Idee, gerade in diesem Sommer Parkplätze in Caféflächen umzuwandeln, nicht zu früh freuen. Jetzt muss die Idee im Alltag bestehen gegen KVR, Nachbarschaften, Bezirksausschüsse. All jene also, die traditionell nicht mehr, sondern weniger Freiheiten für die Gastro wollen. OB Dieter Reiter kann sie jetzt im Streitfall übergehen. Er muss es halt auch machen.

Ob neue lockere Regeln wirklich überall in der Stadt das Gastro-Leben sprießen lassen (und bedrohte Existenzen gerettet werden)? Ein erster Schritt ist getan. Jetzt steht der Praxistest an.

6 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading