AZ-Kommentar Ausbau des Grünwalder Stadions: Eine Chance für viele

Heimspielstätte des TSV 1860: Das Grünwalder Stadion. Foto: sampics / Christina Pahnke

Felix Müller, der Lokalchef der AZ, über die Debatte rund um das Grünwalder Stadion.

 

Der Anwohnerabend zum Grünwalder Stadion hat vor allen Dingen eines gezeigt: Eine Giesinger Massenbewegung gegen das Sechzgerstadion gibt es nicht. Während sich etwa im Rahmen der Initiative "Sechzig im Sechzger" dutzende Händler und Gastronomen aus dem ganzen Viertel für einen dauerhaften Verbleib der Löwen einsetzen, ist der vehemente Widerstand auf sehr wenige, einzelne Nachbarn beschränkt.

Ihre Sorgen – und auch die vieler gemäßigter Giesinger – sind sehr unterschiedlich. Während es den einen vor allem um den Lärm geht, fordern andere, dass Falschparker konsequenter abgeschleppt werden – und wieder andere wollen, dass die Fassade der Ostkurve begrünt wird. Vielen dieser Anliegen kann die Stadt sich widmen – und sie in den neuen Planungen aufgreifen.

Man kann Toiletten aufstellen ums Stadion, man kann Straßen an Spieltagen nur noch für Nachbarn freigeben. Dafür müssen Anwohner ernstgenommen werden und es braucht politischen Willen. Der ist offenbar da. Die Stadion-Erweiterung kann eine Chance sein. Für alle: Vereine, Fans und Viertel – und gar geplagte Anwohner.

 

13 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading