AZ-Fitness-Aktion Das sind die fünf größten Diät-Fehler

Sie betreuen die AZ-Fitness-Aktion: Coach Dirk van der Klok und TV-Star Katy Karrenbauer. Foto: Berny Meyer

NÜRNBERG Die sechs Kandidaten der großen AZ-Fitness-Aktion fasten sich jetzt schon in die dritte Woche – mit teils beachtlichen Ergebnissen.

 

Mathias (minus 5,4 Kilogramm) und Barbara (minus 4,2 Kilogramm) haben bislang am meisten abgenommen – wogegen andere auf der Stelle treten oder der Zeiger eben weniger nach links ruckt.

Woran liegt das? Welche Fehler werden beim Abnehmen gemacht? Der Personal-Coach Dirk van der Klok, der die Sechs fit macht, klärt auf.

Diät-Fehler Nr. 1: Zu wenig essen. Dirk van der Klok: „Crash-Diäten oder FdH nutzen nur dann, wenn ich Stars und Sternchen innerhalb kürzester Zeit zu Laufsteg-Models umwandeln muss.“ Hardcore-Diäten mit wenig Kalorien und kaum Kohlehydraten allerdings zehren zum einen an der Energie, die jeder braucht, um durch den Tag zu kommen. Andererseits holt sich der Körper zurück, was ihm fehlt. Denn wer mit der Hauruck-Methode die Diät angeht, suggeriert seinem Körper: Achtung, Hungersnot! Der Körper verliert zunächst viel Wasser und speichert, was er bekommt. Und: „Fressattacken werden zwangsläufig die Folge sein – und das Ergebnis: Die Menschen haben es doppelt wieder auf der Hüfte.“ Kandidatin Mona musste Dirk van der Klok so korrigieren: „Sie hat wenig Zeit, um zu trainieren. So dachte sie sich: Ess ich einfach weniger, als auf meinem Ernährungsplan steht – doch der Körper braucht Input, um den Fettstoffwechsel anzuregen.“

Diät-Fehler Nr. 2: Dem Körper keine Ruhe gönnen. Dirk van der Klok: „Kandidatin Barbara ist so eine: Die muss ich bremsen, damit sie nicht jeden Tag Muskelworkout macht und noch im Fettverbrennungs-Modus trainiert. Die Fettverbrennung setzt erst im Schlaf ein, in der Ruhephase.“

Diät-Fehler Nr. 3: Aufs Frühstück verzichten. Dirk van der Klok: „Ein ganz übler Fehler. Es muss möglich sein, dreimal am Tag zu essen. Wer nicht genügend isst, nimmt nicht ab. Mein Vorschlag für ein gutes Frühstück: Ruhig zwei Scheiben Vollkornbrot, belegt mit fettreduziertem Frischkäse statt Butter und ein Light-Belag oben drauf.“ Van der Klok ist kein Gegner der Light-Produkte. „Um Gewicht zu verlieren, finde ich sie gut. Denn der Abnehmwillige darf sich so drei bis vier Scheiben auflegen. Würde er an seinem geliebten rohen Schinken mit 40 Prozent Fett hängen, dann dürfte er sich nur eine schmale Ecke aufs Brot packen.“

Diät-Fehler Nr. 4: Fett macht fett. Dirk van der Klok: „Es ist tatsächlich so, dass fünf Schäufele ,schlanker’ machen als fünf Tafeln Schokolade. Zucker ist Kohlehydrat – und das geht schneller auf die Hüften.“ Der selbe Fettmacher: Alkohol, auch wenn der kein Fett enthält. „Alkohol hemmt aber die Fettverbrennung.“ Wer also nur abends isst und dann nach dem Motto „ist ja egal, habe ja noch nichts zu mir genommen“, der nimmt nicht ab, wenn er das Mahl mit Alkohol abrundet.

Diät-Fehler Nr. 5: Zu hohe Erwartungen. Der 39-Jährige Fitness-Lehrer: „Die meisten fangen mit der Diät an und wollen zwei Tage später wie Claudia Schiffer aussehen. Oder wollen unbedingt sofort zehn Kilogramm abnehmen. Mein Tipp: Versucht es erst einmal mit drei Kilogramm – aber haltet die auch!“

Mehr Tipps und die Video-Tagebücher der großen Abnehm-Aktion finden Sie unter: www.fitnesscasting.de

 

0 Kommentare