AZ-Bilderstrecke Das Spielzeugmuseum zeigt seine Schätze

Da schlagen die Herzen von kleinen und großen Männern höher: Von New York bis nach Paris düst dieses "Schiebeflugzeug" - heute ist es im Münchner Spielzeugmuseum stationiert. Der weiße Modellflieger stammt aus dem Jahr 1927 und wurde in Frankreich hergestellt. Foto: Ivan Steiger/Spielzeugmuseum

Das Münchner Spielzeugmuseum kennt (fast) jedes Kind. Heute ist es 30 Jahre alt. Die AZ zeigt besondere Spielsachen von früher. Klicken Sie sich durch die Bilderstrecke oben.

 

Altstadt - Seit Dezember 1983 zeigt die Familie Steiger in dem gotischen, engen Rathausturm ihre Spielzeugsammlung. Noch 30 Jahre später schlagen in dem Turm nicht nur Kinderherzen höher: Auf vier Stockwerke verteilt reicht die Sammlung bis ins Jahr 1800 zurück.

Zeit auch für Eltern und Großeltern, sich zu erinnern. Da sitzt zum Beispiel die Teddybären-Familie der Firma "Steiff" Arm in Arm aus dem Jahr 1910 – mit den langen Schnauzen und den aufgestickten Krallen.

Väter freuen sich über filigrane Bleichkarossen aus den 20ern. Besonders ist aber auch der Puppen-Putzladen von 1815, der original erhalten ist – mit Mini-Bügeleisen, Hüten und Stoffbahnen.

Hinter allen Liebhaberstücken steht Ivan Steiger. Der Autor und ehemalige AZ-Karikaturist zog am ersten Advent 1983 ins Museum. "Es war eine kleine Sensation", blickt er zurück. In Bayern gab’s damals nur das Nürnberger Spielzeugmuseum.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading