Automobilclub testet mobile Angebote Taxi-Apps im Test: Das sind die Gewinner

Apps im Test: Für den Test wurden die Apps auf mehreren Strecken in München getestet. Foto: Mobil in Deutschland e.V.

Viele Fahrgäste rufen sich ein Taxi längst nicht mehr per Telefon, sondern mit einer der zahlreichen Handy-Apps. Welche App sich für Fahrgast und Fahrer lohnt, das hat der Automobilclub "Mobil in Deutschland e.V." in München getestet.

München - Zur Auswahl stehen die Apps „Taxi Deutschland“, „MyTaxi“, „Taxi.de“ sowie „Taxi.eu“. Getestet wurden vier Strecken in München: Elsenheimerstraße – Kriemhildenstraße – Hohenzollernstraße – Stachus – Elsenheimerstraße. Um identische Ergebnisse zu ermitteln, wurden die Routen jeweils zur gleichen Uhrzeit gefahren. Alle Fahrten wurden filmisch begleitet und alle Belege gesammelt. Die Entscheidungskriterien des Automobilclubs waren dabei die Funktionalität und Bedienerfreundlichkeit der App und die Wartezeit bis zum Eintreffen des Taxis. Auch ein Gesamtpreis wurde ermittelt.

Taxi Deutschland

Die Taxi Deutschland App ist sehr bedienerfreundlich und übersichtlich aufgebaut. Das Menü gibt weitere Informationen über Fahrpreise und alle bisher gebuchten Fahrten. Möchte ich ein Taxi bestellen, ortet die App zielgenau meine Position. Eine Registrierung ist nicht notwendig, lediglich Name und Telefonnummer muss vor der ersten Bestellung eingegeben werden. Was positiv auffällt , sind die genauen Informationen, die man nach seiner Bestellung über die App bekommt. Sie zeigt die Positionen umliegender Fahrer und informiert den Kunden über den aktuellen Fortschritt seiner Bestellung. Ist ein Taxi gefunden, wird der Fahrgast per Nachricht informiert und kann sich auf der Karte den Anfahrtsweg des Taxis sowie seine Wartezeit anzeigen lassen. Im Test war die Taxi Deutschland App mit einer durchschnittlichen Wartezeit von 04:1 0 Min. der Testsieger. Insgesamt zahlten die Tester für die Strecken 61,20 Euro. Die Taxi Deutschland App wird betrieben von den Taxigenossenschaften in Deutschland. Der Taxifahrer muss hierzu keinen extra Betrag errichten, es fallen keine Vermittlergebühren an. Wer möchte, dass das Geld wirklich komplett beim Taxifahrer ankommt benutzt diese App.

MyTaxi

MyTaxi ist der Marktführer unter den Taxi-Apps, was sich auch bei der Benutzung bemerkbar macht . Die App ist ebenfalls sehr übersichtlich aufgebaut. Das Menü bietet zusätzliche Optionen, um sein Profil zu vervollständigen oder Fahrpreise vorher berechnen zu lassen. Die Handyortung funktioniert einwandfrei, vor der Bestellung werden dem Kunden bereits verfügbare Fahrzeuge inklusive ihrer ungefähren Wartezeit angezeigt. Um ein Taxi zu bestellen, muss beim ersten Mal Name sowie Handynummer angegeben werden, eine vollständige Registrierung ist auch hier nicht notwendig. Sobald ein Auftrag gestellt wurde, wird man per App über seinen Fahrer, dessen Bewertung sowie die sekundengenaue Wartezeit informiert. Praktisch: Schüttelt man das Smartphone, erscheint das Logo blinkend auf dem Display. Somit kann man seinen jeweiligen Fahrer auf sich aufmerksam machen. Nach jeder Fahrt erhält man alle Daten zur Fahrt noch einmal per E-Mail. Mit einer durchschnittlichen Wartezeit von 04:43 Min. landete MyTaxi auf dem zweiten Platz. Der Gesamtpreis betrug 65,30 Euro. Davon muss allerdings jeder Fahrer noch eine Gebühr von bis zu 15% des Fahrpreises an MyTaxi entrichten.

Taxi.eu

Der Aufbau der App von Taxi.eu steht den anderen Anwendungen in nichts nach. Die Optionen im Menü sind jedoch nicht so umfangreich. Eine vollständige Registrierung vor der ersten Fahrt ist auch hier nicht nötig, Name und Telefonnummer sind ausreichend . Bei der Bestellung treten leider vereinzelt Probleme auf. Die GPS-Ortung ist nicht genau genug, oft muss die Adresse selber eingegeben werden. Informationen über Bestellung und anfahrendes Fahrzeug treffen vereinzelt erst verspätet ein. Auch ist die App, insbesondere nach dem Buchungsprozess, öfters abgestürzt, wodurch Informationen wie die Dauer bis zur Ankunft des Taxis für den Fahrgast nicht ersichtlich waren. Hier mussten die Tester durchschnittlichen 04:53 Min. auf ein Taxi warten, der Gesamtpreis belief sich auf 61,40 Euro.

Taxi.de

Die App von Taxi.de punktet durch Ihre leichte Bedienung, hat aber trotzdem einige Schwachpunkte. Die GPS-Ortung ist ebenfalls nicht genau genug, um damit verlässlich ein Taxi zu bestellen. Der genaue Ort sollte deshalb auch manuell eingegeben werden. Eine Bestellung ist auch erst nach einer vollständigen Registrierung möglich. Dass weniger Taxifahrer bei Taxi.de registriert sind, spiegelt sich in den längeren Wartezeiten von teilweise bis zu 15 Minuten wieder. Im Vergleich zu den anderen Apps im Test fällt dieses Ergebnis deutlich aus dem Rahmen. Die App von Taxi.de ist leider noch nicht wirklich ausgereift. Häufige Abstürze, längere Wartezeiten und die ungenaue GPS-Ortung erschweren die Bestellung. Dazu funktioniert vieles noch nicht so reibungslos wie bei anderen Apps. Mit einer durchschnittlichen Wartezeit von 05:55 Min. landet die App von Taxi.de damit auf dem letzten Platz. Mit einem Gesamtpreis von 58,50 Euro wiederum punktet die App.

Fazit

Die Installierung einer Taxi App ist auf jeden Fall eine sinnvolle Sache und bringt gegenüber der klassischen telefonischen Bestellung einige Vorteile mit sich, die die Taxi-Bestellung alles in allem schneller und transparenter machen. Im Test belegen die Apps von Taxi Deutschland und My taxi die beiden vorderen Plätze, gefolgt von Taxi.eu und Taxi.de. DieTestsieger überzeugten mit Benutzerfreundlichkeit, einwandfreier Funktionalität (z.B. bei der GPS-Ortung) und kurzen Wartezeiten und landen damit verdient auf den vorderen Plätzen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null