Autokorso durch die Stadt Lärm und Qualm: Polizei München stoppt Luxushochzeit an Oper

Mit durchdrehenden Reifen löste ein Teilnehmer den Rauchmelder im Petueltunnel aus. (Symbolbild) Foto: imago/Xinhua

Eine Hochzeitsgesellschaft lässt es für das frisch vermählte Paar so richtig krachen – auf Münchens Straßen. Das passt der Polizei jedoch gar nicht, kurzerhand lösen die Beamten den Korso auf.

 

München – Mit einem Autokorso hat eine türkische Hochzeitsgesellschaft am Sonntagnachmittag in München das Brautpaar gefeiert und dabei mehrere Bußgeldbescheide kassiert.

Das Brautpaar feierte mit mehreren Hundert Gästen Hochzeit. Die Gesellschaft fuhr nach der Trauung mit 34 Luxus-Autos und einigen teuren Motorrädern laut hupend, aufheulenden Motoren und quietschenden Reifen durch die Stadt.

Mehrere Polizeistreifen, die auf den Hochzeitskorso aufmerksam wurden, begleiteten die Fahrzeuge.

Feueralarm wegen qualmender Reifen im Petueltunnel

Im Petueltunnel ließen einige der Fahrer so stark die Reifen ihrer Autos qualmen, dass durch den Rauch die automatische Brandmeldeanlage aktiviert wurde.

Wenig später blockierte die Hochzeitsgesellschaft mit ihren Autos die Zufahrt zum Platz an der Oper. Für alle anderen Verkehrsteilnehmer gab es ab 16.45 Uhr kein Durchkommen mehr. Etliche Anwohner und Passanten hatten sich über den Lärm beschwert. Die Polizei stoppte schließlich den Auto-Korso. Vor der Oper wurden die Fahrer von den Beamten über die Verkehrsregeln belehrt, einige bekamen zudem eine gebührenpflichtige Verwarnung. Die Personalien sämtlicher Fahrer wurden festgehalten.

Polizei: "Hochzeitsgäste einsichtig und kooperativ"

"Die Hochzeitsgäste zeigten sich einsichtig und kooperativ", sagt Polizeisprecherin Alessa Quintes. Sie versprachen, nicht mehr über die Stränge zu schlagen. Anschließend setzten sich die Autos wieder in Bewegung – aber nicht mehr als geschlossener Korso, sondern schön einzeln mit gebührendem Abstand.

Die Polizei behielt die Hochzeitsgesellschaft sicherheitshalber bis zur Auffahrt der Nürnberger Autobahn im Auge. Die Hochzeit fuhr weiter bis Pfaffenhofen an der Ilm, wo die eigentliche Feier stattfand.

Auch in Erding sorgte am Sonntag eine türkische Hochzeit für Aufregung. Als Freunde und Familie das Brautpaar abholen wollten, soll einer der Gäste mit einer Schreckschusswaffe in die Luft geschossen haben.

Lesen Sie hier: Laim - Unzufriedener Gast (60) betritt Bordell mit Handgranate

  • Bewertung
    152