Autofenster eingeschlagen Nach Flucht: Vater und Sohn bedrohen Polizei mit Waffe

In Schwabing wurde die Polizei von zwei Männern mit einer Pistole bedroht (Symbolbild). Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Nachdem er die Scheiben eines BMW eingeschlagen hatte, wollte die Polizei einen Schüler festnehmen. Doch zusammen mit seinem Vater leistete dieser Widerstand und bedrohte die Beamten sogar mit einer Pistole.

 

Schwabing - In der Nacht von Sonntag auf Montag hörte ein 57-Jähriger lauten Krach in der Schleißheimer Straße und stellte fest, dass alle Scheiben seines BMW 645 eingeschlagen wurden - den Täter sah der Mann flüchten.

Aufgrund der Personenbeschreibung konnte ein junger Mann identifiziert werden. Bei ihm handelt es sich um einen 22-jährigen Schüler aus den USA, der derzeit in München lebt. Erst nach lautem Klopfen und Rufen wurde einer verständigten Zivilstreife die Wohnungstür des jungen Mannes geöffnet.

Widerstand mit Fäusten und Pistole

Hinter der Tür erwartete sie der Tatverdächtige in Begleitung seines Vaters: Der 22-Jährige mit zum Kampf erhobenen Fäusten, der Vater sogar mit einer Pistole bewaffnet. Erst mit gezogener Dienstwaffe und unter Androhung von Schüssen konnte der ebenfalls aus den Vereinigten Staaten stammende Mann davon überzeigt werden, seine Pistole niederzulegen. Der 56-Jährige wurde vorläufig festgenommen.

Bei der Sicherstellung der Waffe, stellte sich heraus, dass es sich bei dieser um eine Gaspistole der Marke Walter P99 handelte. Nach der Aufnahme der Personalien wurden beide Männer wieder freigelassen.

 

6 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading