Autofahrerin mit Schlangenlinien Mutige Rettungsaktion: Männer verhindern Unfall auf der A8

Die Männer haben sich mit ihrem Auto vor und neben die 40-Jährige gesetzt. (Symbolbild) Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Zwei Autofahrer haben dank einer mutigen Rettungsaktion wohl einen schweren Verkehrsunfall auf der A8 bei München verhindert.

 

München - Wie die Feuerwehr berichtet, haben zwei Autofahrer am vergangenen Montag mit ihrem mutigen Eingreifen wohl einen schlimmen Unfall auf der A8 verhindert.

Demnach bemerkten sie gegen 20.40 Uhr einen Seat, der kurz vor der Ausfahrt Langwied sehr langsam und in Schlangenlinien unterwegs war. Laut Feuerwehr saß eine 40-jährige Frau am Steuer, die wegen einer Unterzuckerung ihr Auto nicht mehr in der Spur halten konnte. Auf dem Rücksitz saß die sieben Jahre alte Tochter der Frau.

Männer fahren neben der Frau her

Die beiden Männer erkannten die brenzlige Lage: Einer der Fahrer überholte die Frau und setzte sich mit seinem Suzuki vor den Seat der 40-Jährigen und bremste langsam ab. Zur gleichen Zeit fuhr ein Mann in seinem Porsche neben der Frau her, um sie gezielt an den linken Fahrbahnrand zu drängen. So konnte die Fahrerin gerade noch wahrnehmen, dass die Fahrbahn immer enger wurde – laut Feuerwehr verringerten sich die Schlangenlinien immer weiter, schließlich kamen alle drei Autos zum Stehen.

Rettungsdienst bringt Mutter und Tochter nach Hause

Anschließend kümmerten sich die beiden Männer um die Frau und alarmierten den Rettungsdienst. Nach der Versorgung der Einsatzkräfte war die 40-Jährige wieder voll ansprechbar und nicht mehr orientierungslos. Auch die geschockte Tochter wurde versorgt.

Der Rettungsdienst brachte Mutter und Kind anschließend nach Hause, die Feuerwehr fuhr das Auto der Frau ebenfalls zu ihr nach Hause. An den drei beteiligten Fahrzeugen entstand keinerlei Sachschaden.

 

9 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading