Autobahn teilweise gesperrt Lkw-Anhänger walzt Leitplanke nieder - langer Stau auf A3

, aktualisiert am 28.01.2019 - 17:13 Uhr
Der beschädigte Lkw-Anhänger auf der A3. Foto: Armin Weigel/dpa

Ein Lkw-Unfall hat am Montag für Chaos auf der A3 gesorgt. Die Einsatzkräfte waren stundenlang vor Ort, die Autobahn musste teilweise gesperrt werden.

 

Kirchroth - Ein mit einem Hubschrauber beladener Lkw-Anhänger hat auf der A3 bei Kirchroth (Lkr. Straubing-Bogen) die Leitplanke auf rund 150 Meter Länge niedergewalzt.

Der Sattelzug war in der Nacht zu Montag in Richtung Regensburg unterwegs, als sein Anhänger nach rechts ausscherte und in die Leitplanke geriet. Wie die Polizei am Montag mitteilte, kam er dort nach einigen Metern quer zum Stehen. Der etwa zwei Tonnen schwere Hubschrauber befand sich noch auf dem Anhänger und muss mit einem speziellen Kran heruntergehoben werden.

Kilometerlanger Stau auf der A3

Die Bergungsarbeiten dauerten bis zum Mittag an. Obwohl der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden konnte, entstand bereits nach kurzer Zeit ein langer Stau – der rechte Fahrstreifen sowie der Standstreifen waren für mehrere Stunden gesperrt.

Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Grund für die Irrfahrt des Anhängers war ein technischer Defekt an der Hinterachse des Anhängers.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading