Autobahn A8 lange gesperrt Mit dem Pick-Up ins Stauende: Fahrer (50) schwer verletzt

Es bildete sich ein Rückstau auf der A99 Eschenrieder Spange bis zur Anschlussstelle Ludwigsfeld und auf der A8 bis zur Anschlussstelle Langwied. (Symbolbild) Foto: Stefan Puchner/dpa

Der 50-Jährige wird schwer verletzt in seinem Fahrzeug eingeklemmt, muss von den alarmierten Rettungskräften aus dem Wrack befreit werden und kommt mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik.

 

Olching/Bergkirchen - Weil der Rettungshubschrauber im Einsatz war, musste die Autobahn 8 zwischen dem Dreieck Eschenried und der Anschlussstelle Dachau/Fürstenfeldbruck in Richtung Stuttgart für etwa eine Stunde gesperrt werden: Am Montag ist ein 50-Jähriger gegen 12.35 Uhr mit seinem Ford Pick-Up mit erheblicher Geschwindigkeit auf das Ende eines Staus aufgefahren.

Der Mann aus dem Landkreis München hatte nach Angaben der Verkehrspolizeiinspektion Fürstenfeldbruck vermutlich übersehen, dass die ihm vorausfahrenden Fahrzeuge verkehrsbedingt bremsen mussten und sich bereits ein Rückstau gebildet hatte. Mit hohem Tempo fuhr er auf einen stehenden Lastwagen mit Anhänger auf.

Unfall auf der A8: 50-Jähriger schwer verletzt

Der 50-Jährige wurde dabei schwer verletzt in seinem Fahrzeug eingeklemmt, musste von den alarmierten Rettungskräften aus dem Wrack befreit werden und kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik. Der Lkw-Fahrer aus Tschechien wurde nicht verletzt.

Die A8 war in der Folge für etwa eine Stunde in Richtung Stuttgart gesperrt. Anschließend musste der Verkehr auf zwei Fahrspuren an der Unfallstelle vorbei geleitet werden. Es bildete sich ein Rückstau auf der A99 Eschenrieder Spange bis zur Anschlussstelle Ludwigsfeld und auf der A8 bis zur Anschlussstelle Langwied. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 32.000 Euro.

 

0 Kommentare