Auto fing plötzlich Feuer Kurz vor München: Cabrio brennt auf A95 komplett aus

Die Feuerwehr konnte das Auto löschen - die Fahrerin blieb unverletzt. Foto: Feuerwehr

Kurz vor München ist am Montagnachmittag auf der A95 ein Auto ausgebrannt. Ein Zeuge versuchte noch, die Flammen eigenhändig zu löschen.

 

München - Kurz vor dem Autobahnende der A95 flackerten plötzlich mehrere Warnleuchten auf, dann begann das Auto zu brennen: Die Cabriofahrerin konnte ihren Peugot noch auf dem Seitenstreifen abstellen, ehe das Unheil seinen Lauf nahm.

Ein Fahrer eines vorbeikommenden Fahrzeugs wollte noch helfen und versuchte, mit einem mitgeführten Feuerlöscher den Brand unter Kontrolle bringen – vergeblich. Zwischenzeitlich setzten weitere Verkehrsteilnehmer den Notruf ab. 

A95 für eine halbe Stunde gesperrt

Die Feuerwehr konnte das Cabrio unter Atemschutz nach 15 Minunten letztlich löschen. Weder die Fahrzeuglenkerin noch der Unfallhelfer erlitten Verletzungen. Während der Löschmaßnahmen war die Autobahn für knapp 30 Minuten komplett gesperrt. An dem Peugeot entstand ein Totalschaden.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading