Australiens Co-Trainer Van Bommel neuer Eindhoven-Coach

Co-Trainer Mark van Bommel beim WM-Training der australischen Nationalmannschaft. Foto: Dean Lewins/AAP/dpa

Der 24-malige niederländische Meister PSV Eindhoven hat den ehemaligen Bayern-Profi Mark van Bommel als neuen Cheftrainer verpflichtet. Das gab die PSV am Freitag bekannt.

 

Eindhoven - Bei der WM steht Mark van Bommel vor dem frühen Aus, doch um seine Zukunft muss sich der Co-Trainer der australischen Nationalmannschaft keine Sorgen machen. Der 41-Jährige wird ab der kommenden Saison neuer Chefcoach des niederländischen Fußballmeisters PSV Eindhoven. Das wurde einen Tag nach dem ernüchternden 1:1 (1:1) der Australier in Samara gegen Dänemark bekannt.

"Der Deal ging ganz schnell über die Bühne", sagte PSV-Manager Toon Gerbrands, "Mark ist bereit für die Herausforderung." Van Bommel, der bei der WM seinen Schwiegervater Bert van Marwijk als Assistent der Socceroos unterstützt, hatte seine Ambitionen auf einen Cheftrainerposten zuletzt betont: "Bei mir ist es dasselbe wie als Spieler - ich möchte immer das höchste Level erreichen."

PSV Eindhoven: van Bommel folgt auf Cocu

In der vergangenen Saison war er bei PSG im Jugendbereich als Trainer tätig. In Eindhoven tritt der frühere Mittelfeldspieler des FC Bayern die Nachfolge von Phillip Cocu an, der zu Fenerbahce Istanbul wechselt. Van Bommel unterschrieb einen Dreijahresvertrag bei dem Klub, für den er während seiner Karriere von 1999 bis 2005 und zum Abschluss seiner Laufbahn 2012/13 gespielt hatte.

In den kommenden Tagen gilt van Bommels volle Konzentration jedoch seiner Aufgabe im australischen Nationalteam. Und die ist schwer genug. Nach dem Unentschieden gegen Dänemark müssen van Bommel und sein Chef van Marwijk Lösungen finden, um im Gruppenfinale am Dienstag gegen Peru einen Sieg einzufahren. Ansonsten ist die Chance auf das Achtelfinale dahin.

Australiens Nationalelf: Graham Arnold kommt

Van Bommel, der sich zu aktiven Zeiten als "Aggressive Leader" einen Namen machte, kommt dabei eine wichtige Rolle zu. "Er hat auf dem höchsten Level gespielt, ich lerne viel von ihm", sagte Australiens Mittelfeldspieler Aaron Mooy. Auch wenn die Ergebnisse noch nicht ganz stimmen, van Bommel ist mit den Fortschritten unter der Oranje-Leitung zufrieden: "Wir haben jetzt bei der WM viel von dem gesehen, was wir trainiert haben. Das macht uns sehr stolz."

Van Marwijk hatte erst zu Jahresbeginn das Traineramt im australischen Fußballverband vom zurückgetretenen Ange Postecoglou übernommen. Weil die Zeit knapp war, scharrte der frühere Bundesligatrainer und Bondscoach bekannte Gesichter um sich, darunter Schwiegersohn van Bommel. Dem Vernehmen nach bezahlt er das Trainerteam aus seiner eigenen Tasche.

"Ich kann mir keine Kommunikationsprobleme leisten", sagte van Marwijk: "Wenn ich in so kurzer Zeit eine Mannschaft entwickeln soll, müssen die Leute mich kennen und mir in die Augen schauen und wissen, was ich meine." Nach der WM übernimmt in Graham Arnold wieder ein Australier den Asienmeister von 2015 und viermaligen Ozeanienmeister. Van Bommel steigt dann in seiner niederländischen Heimat zum Cheftrainer auf.

Zitat des Tages

"Ich müsste dich jetzt eigentlich auf der Stelle entlassen."
(Der australische Verbandschef Steven Lowy zu Mark van Bommel, der neuer Trainer bei der PSV Eindhoven wird. Lowy spielte mit der nicht ernst gemeinten Aussage auf den spanischen Coach Julen Lopetegui an, der kurz vor der WM entlassen wurde, weil er einen Vertrag bei Real Madrid unterschrieben hatte)

Hier gibt's mehr Sport-News

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading