Australian Open Federer schon in der dritten Runde ausgeschieden

Kannes nicht fassen: Roger Federer ist bei den Australian Open schon in Runde 3 gescheitert. Foto: dpa

Ausgeknockt von der Nummer 46 der Welt: Zum ersten Mal seit 14 Jahren muss Roger Federer schon nach der dritten Runde der Australian Open seine Koffer packen.

 

Melbourne - Böse Überraschung für Roger Federer: Der Grand-Slam-Rekordsieger ist bei den Australian Open überraschend schon in der dritten Runde gescheitert und muss so früh wie seit 2001 nicht mehr die Rückreise aus Melbourne antreten. Der 33-jährige Federer verlor in 2:57 Stunden mit 4:6, 6:7 (5:7), 6:4, 6:7 (5:7) gegen den Weltranglisten-46. Andreas Seppi (Italien).

Der an Position zwei gesetzte Federer hatte die zehn vorherigen Duelle gegen Seppi alle recht klar gewonnen. In Melbourne wollte sich der Schweizer seinen fünften Australian-Open-Sieg sichern und seine Major-Ausbeute auf 18 Titel aufstocken.

Früher als bei den diesjährigen Australian Open war Federer bei einem Grand-Slam-Turnier zuletzt 2013 in Wimbledon (zweite Runde) ausgeschieden. Dabei schien der "Maestro" vor Beginn des ersten Saison-Höhepunkts in exzellenter Verfassung zu sein. Der Davis-Cup-Sieger von 2014 hatte zu Jahresbeginn das Turnier in Brisbane gewonnen.

 

0 Kommentare