Ausflug einer Seniorengruppe 18 Verletzte bei Unfall mit Reisebus auf A9

Ein Reisebus verunglückte am Wochenende auf der A9 - mehrere Menschen wurden bei dem Unfall verletzt. (Symbolbild) Foto: dpa/Sarah Klein

Ein Bus mit einer Seniorenreisegruppe gerät während seiner Fahrt nach Slowenien auf der A9 bei Feucht ins Schleudern. 18 Menschen werden verletzt. Zudem kommt es zu massiven Verkehrsbehinderungen.

 

Feucht - Auf dem Weg nach Slowenien sind 18 Senioren auf der Autobahn 9 in Mittelfranken bei einem Unfall mit einem Reisebus am 1. April verletzt worden. Nach einem Reifenplatzer war der aus dem sächsischen Bautzen kommende Bus am Samstagmorgen bei Feucht (Landkreis Nürnberger Land) von der Fahrbahn abgekommen und in die Mittelleitplanke gefahren, wie die Polizei mitteilte. 18 der 44 Insassen wurden vor Ort behandelt. Vier von ihnen kamen ins Krankenhaus.

Geplatzer Reifen als Unfallursache

Warum einer der Reifen platzte, blieb zunächst unklar. Der Bus sei hochwertig und relativ neu, betonte ein Sprecher am Sonntag. Der Schaden an dem Fahrzeug wird auf 150 000 Euro geschätzt.

Die Aufräum- und Bergungsarbeiten dauerten bis in die Mittagsstunden an. Trümmerteile auf der Fahrbahn behinderten den Verkehr in beiden Fahrtrichtungen. In Richtung München musste die Fahrbahn zudem für eine halbe Stunde gesperrt werden. Auch danach kam es zu starken Verkehrsbehinderungen und einem langen Rückstau. Die an der Unfallstelle verbliebenen Fahrgäste der Seniorenreisegruppe konnte ihre Reise mit einem Ersatzbus.

 

0 Kommentare