Ausflug bei Minusgraden Bei -6 Grad: Dreijährige irrt im Schlafanzug durch Oberstdorf

Nochmal gut gegangen: Ein dreijähriger Knirps wurde bei eisigen Temperaturen von einer Passantin in Obhut genommen. Das Mädchen spazierte im Schlafanzug durch Obersdorf. (Symbolbild) Foto: dpa / az

Einen winterlichen Ausflug hat ein dreijähriges Mädchen in Oberstdorf unternommen: Bei frostigen Temperaturen spazierte das Kleinkind alleine durch die Stadt - im Schlafanzug.

 

Oberstdorf – Bei Minusgraden hat ein dreijähriges Mädchen im Schlafanzug einen Ausflug durch Oberstdorf unternommen. Das Kleinkind lief am Mittwochmorgen ganz allein durch das Ortszentrum – bei Temperaturen um minus sechs Grad.

Wie die Polizei mitteilte, entdeckte eine Frau auf dem Weg zur Arbeit das frierende Mädchen und verständigte die Beamten. Die Dreijährige konnte nur ihren Vornamen nennen. Die Frau bot an, sich um die Ausreißerin zu kümmern, bis die Eltern gefunden wurden.

Kurze Zeit später meldete sich bei der Polizei die Oma, die ihre Enkelin vermisste.

 

1 Kommentar