"Aus Repekt vor den Opfern" TSV 1860 sagt Fanfest am Sonntag ab

Der TSV 1860 sagt ein für Sonntag geplantes Fanfest ab. Foto: ho

Nach dem Attentat in München sagt der TSV 1860 "aus Respekt gegenüber allen Opfern, ihren Angehörigen und allen Beteiligten" sein für Sonntag geplantes Fanfest ab. Alternativtermine werden geprüft.

 

München - Nach der Gewalttat mit neun Toten in München hat der Fußball-Zweitligist TSV 1860 München sein für diesen Sonntag geplantes Fanfest abgesagt.

Dazu hat sich der Verein "aus Respekt gegenüber allen Opfern, ihren Angehörigen und allen Beteiligten entschieden", wie die "Löwen" am Samstag mitteilen. "Ihnen allen gilt unser tiefes Mitgefühl", äußerte der Verein in einer Mitteilung.

"Keinem Münchner – und keinem Löwen – ist an diesem Wochenende zum Feiern zumute", schrieb der Traditionsverein nach dem vermutlichen Amoklauf am Freitagabend in München und äußerte deutlich: "Wir sind in München zu Hause – und wir stehen auch in Zukunft für Löwen-Lebensgefühl in der Stadt."

Der Verein bemühe sich, das Fanfest schnellstmöglich nachzuholen. Alternativtermine würden geprüft. Die neue Zweitliga-Saison beginnt für die Sechziger am 7. August mit einem Auswärtsspiel bei der SpVgg Greuther Fürth.

 

11 Kommentare