Augenzeuge wählt Notruf München: Mit Schere verletzt - Streit unter Jugendlichen eskaliert

Eine Haushaltsschere war durch die dicke Jacke in den Rücken eines 23-Jährigen gestochen worden. Foto: imago/Science Photo Library

Ein Augenzeuge beobachtet einen Streit unter Jugendlichen. Als er einen bedrohlichen Gegenstand sieht, ruft er die Polizei.

 

München - Bei einem heftigen Streit in Freimann ist am Freitag (4. Januar) ein 23-Jähriger verletzt worden. Ein Anwohner (30) bekam gegen 22.50 Uhr in der Ungererstraße einen lauten Streit vor der Wohnanlage mit. Er sah, wie sich mehrere Jugendliche und junge Leute schubsten und stritten. Einer aus der Gruppe hielt einen Gegenstand in der Hand und bedrohte einen anderen. Der Augenzeuge verständigte sofort den Notruf. 

Die eintreffende Streife bemerkte an einem der Streithähne (23) eine Wunde am Rücken, die ihm vermutlich mit einer Haushaltsschere zugefügt wurde. Die Gruppe hatte sich teilweise schon vom Tatort entfernt. Die Polizisten trafen ein paar von ihnen - der Jüngste war 17 Jahre alt - aber noch an der nahegelegenen U-Bahnhaltestelle Alte Heide an. Die genauen Hintergründe der Auseinandersetzung muss die Polizei nun ermitteln. 


Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 25, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading