Augenoperation Rosenheim: Schiedsrichter bewusstlos geschlagen

Symbolbild Foto: dpa

Gewaltexzess auf dem Fußball-Platz. Bei einer A-Klasse-Partie in Rosenheim haben Spieler den Schiedsrichter bewusstlos geschlagen - mit dramatischen Folgen.

 

Rosenhein - Bei der Fußball A-Klasse Partie FC Iliria gegen ESV Rosenheim ist der Schiedsrichter schwer verletzt und bewusstlos geschlagen worden. Das Spiel am Mittwoch in Rosenheim sei zunehmend aggressiv verlaufen, teilte die Polizei am Freitag mit.

Nach der regulären Spielzeit stand es 2:1 für den FC Iliria. In der Nachspielzeit entschied der Schiedsrichter nach einem Foul auf Freistoß. Nach dem Endstand von 2:2 gingen einige Spieler des FC Iliria auf den Schiedsrichter los. Ein ausgewechselter Spieler schlug ihn so lange ins Gesicht, bis er bewusstlos zu Boden ging.

Auch der Trainer des ESV Rosenheim, der dem Unparteiischen zu Hilfe eilen wollte, wurde verletzt. Der Schiedsrichter musste wegen schwerer Verletzungen in einer Augenklinik operiert werden. Bleibende Schäden sind wahrscheinlich.

 

5 Kommentare