Auftritt beim ESC 2019 Nachgeholfen? Madonna klingt in Video plötzlich ganz anders

US-Amerikanerin Madonna hat beim ESC keine gute Figur abgegeben, sind sich die meisten Augenzeugen einig Foto: imagecollect.com/StarMaxWorldwide

Ton-Mauschelei bei Madonna? Ihr desaströser Auftritt beim ESC 2019 hat weltweit für Spott gesorgt. Kurz danach veröffentlicht die "Queen of Pop" ein Video des Auftritts, bei dem sich ihr Gesang plötzlich deutlich besser anhört.

 

"Peinlich", "Katastrophen-Auftritt" oder "Queen of Flop" waren einige der Schlagzeilen, mit denen sich Superstar Madonna nach ihrem Auftritt beim Eurovision Song Contest 2019 auseinandersetzen musste. Die 60-jährige Sängerin, die beim ESC-Finale in Tel Aviv ihren Klassiker "Like a Prayer" zum Besten gab und dabei den ein oder anderen schiefen Ton mitlieferte, hatte sich damit definitiv keinen Gefallen getan.

Auto-Tune? Madonnas Gesang in Video verändert

Madonna wollte nach dem Auftritt, der in den sozialen Netzwerken für reichlich Spott und Häme sorgte, wohl für Schadensbegrenzung sorgen. Auf ihrem offiziellen Youtube-Kanal hat die Sängerin ein Video gepostet, in dem ihr Gesang ganz offensichtlich nachbearbeitet wurde. Auf einmal klingen die Töne der "Queen of Pop" nicht mehr schräg und schief:

Die Korrekturen am Gesang von Madonna blieben allerdings nicht unbemerkt. Auf Youtube sind bereits Zusammenschnitte zu finden, die den Originalauftritt mit der bearbeiteten Version vergleichen – der Unterschied ist deutlich hörbar:

Häme nach Madonnas Auftritt beim ESC 2019

Auch mit diesem Video dürfte sich die 60-Jährige wohl keinen Gefallen getan haben, schließlich verfolgten weltweit knapp 200 Millionen Menschen den ESC live vor dem Fernseher. In den Kommentaren des bearbeiteten Videos machen sich zahlreiche Nutzer über Madonna lustig. Einer von ihnen schreibt: "Es ist eindeutig eine bearbeitete Version mit Auto-Tune. Sie klang live wie eine gefolterte Katze."

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading