Aufregung am Hauptbahnhof Bombendrohung: Besoffener versetzt Reisende in Angst und Schrecken

Am Hauptbahnhof durchsuchte die Polizei den Regionalzug (Archivbild). Foto: dpa

Aufregung in einem Zug nach München: Ein Besoffener hält die Fahrgäste mit einer Bombendrohung in Atem.

München - Schock-Moment in einem Regionalzug kurz vor dem Münchner Hauptbahnhof. Eine Bombendrohung versetzt die Fahrgäste in Angst und Schrecken.

Ein 29-Jähriger schreit im Zug herum, dass er eine Bombe in seinem Rucksack habe, tritt gegen Türen und beleidigt eine 19-Jährige. Entwarnung konnte erst eine Polizeistreife am Hauptbahnhof geben: Bei der Durchsuchung des Rucksacks konnten keine verdächtigen Gegenstände aufgefunden werden, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Vorsichtshalber durchsuchte die Bundespolizei den Regionalzug noch mit einem Sprengstoffsuchhund- zum Glück ohne Ergebnis. Der alkoholisierte 29-Jährige wurde er zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen.

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null