Aufräumarbeiten Affing: Der große Abriss nach dem Tornado

Affing am Sonntag: Ramadama nach dem Tornado. Foto: dpa

Nach dem Tornado wird vieles wieder aufgebaut – doch einige Häuser sind nicht mehr zu retten.

 

Affing Nach dem Tornado, der am Donnerstag über Nordschwaben hinwegfegte, haben die ersten Abrissarbeiten begonnen. „Wir haben jetzt damit angefangen, die Nebengebäude, die nicht mehr zu retten sind, abzureißen“, sagte Aichach-Friedbergs Landratsamtssprecher Wolfgang Müller.

Der Wiederaufbau und andere Aufräumarbeiten dauerten unterdessen an. „Die Tendenz geht zwar Richtung Wiederaufbau, aber einige Grundstücke müssen auch noch von Schutt und Ästen befreit werden“. Zahlreiche Baufirmen und freiwillige Helfer waren am Wochenende im Einsatz, um die von Schäden betroffenen Familien zu unterstützen. „Es ist unglaublich“, sagte Müller. „Einerseits die Schäden und die Dramen, die sich teilweise abspielen – auf der anderen Seite diese Wahnsinns-Hilfsbereitschaft.“

Für die Kinder der betroffenen Familien, aber auch der freiwilligen Helfer hat die Gemeinde Affing am Wochenende eine Kinderbetreuung in einer Kita angeboten. Zudem sollen ab der kommenden Woche die Öffnungszeiten in der Kita abends um eine Stunde verlängert werden.

 

0 Kommentare